THW Kiel vs VfL Bad Schwartau

 
  • Speldatum
  • 08.09.2019
  • Anpfiff
  • 15:00 Uhr
  • Heimmannschhaft
  • THW Kiel
  • Gastmannschaft
  • VfL Bad Schwartau
  • Ergebnis
  • 26:29

Sieg im 1. Derby der Saison

 

Im ersten Spiel der neuen Saison gewinnt die A-Jugend des VfL Bad Schwartau mit 29:26 (13:11) beim Vorjahresvierten THW Kiel.

Das Spiel begann so wie man es aus den letzten Jahren gegen den THW kennt. Nach 5 Minuten lag die Mannschaft bereits 0:4 gegen das neue Team des ehemaligen Schwartauers Vincent Klepp zurück, sodass Trainer Mirko Baltic seine erste Auszeit bereits in der Anfangsphase der Partie nehmen musste, Baltic: „Wir waren am Anfang nervös. Dann haben wir die Handbremse gelöst und Gas gegeben.“ Die Mannschaft wurde neu eingestellt und ab diesem Moment lief es. Über 5:5 (13.) konnte man sich auf zwei Tore absetzen und ging mit einem 13:11 Uhr in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild wie am Ende der 1. Halbzeit. Obwohl der THW auf eine offensivere Deckungsvariante setzte, kontrollierten die Jungs die Partie im Angriff mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und setzten die taktischen Vorgaben des Trainers konsequent um. Besonders profitieren konnte Linksaußen Mattis Potratz, der 7 seiner 10 Tore nach der Halbzeit erzielte. Erfolgreichster Werfer war Melf Hagen (11/5). Beim 27:23 (56) war die Vorentscheidung gefallen.

Entschieden wurde das Spiel aber durch den robusten und beweglichen Abwehrverband mit Mats Schramm und Ole Seyfferth im Mittelblock, der mit den gut aufgelegten Torhütern Niklas Schröter und Tjark Müller-Belau den Unterschied ausmachte. Die Kieler konnten zu keinem Zeitpunkt den Rückstand entscheidend verkürzen und so ging der Sieg völlig verdient an den VfL Bad Schwartau.

Am nächsten Wochenende gilt es nun beim 2. Derby diesen Sieg zu bestätigen. Mirko Baltic: „Ab sofort liegt der Fokus auf dem HSV. Wir werden uns vernünftig und konzentriert vorbereiten um den Auftakterfolg zu bestätigen."

Spielfilm: 0:4 (5), 2:5 (9), 6:6 (13), 9:9 (24), 13:11 (30), 17:13 (35), 24:20 (50), 27:23 (56), 29:26 (60)

Es spielten: Schröter, Müller-Belau – M. Hagen (11/5), Potratz (10), Potz (3), Herbers (1), L. Laveaux (1), Schramm (1), Steingrübner (1), N. Hagen (1/1), Brandes, Lembcke, Seyfferth,

 

Zurück